AGB

Bekleidungsgestalter/in

Download Informationsbroschüre

 

Atelierschliessung 2020

Am 12. Dezember 2016 hat der Kantonsrat des Kantons Zürich abschlies-send entschieden, die Lehrateliers für Bekleidungsgestalter/innen an der Berufsfachschule Winterthur per Sommer 2020 zu schliessen. Die Schulleitung der BFS ist in der Folge mit dem Vollzug der entsprechenden Massnahmen beauftragt worden. Der Entscheid hat uns alle getroffen und wir bedauern diesen ausserordentlich. Für den Beruf, für die Ausbildung,
für unsere Mitarbeiter, Lernenden und Kunden.

Mit der Schliessung der Lehrateliers an der Berufsfachschule Winterthur geht eine Tradition zu Ende, die 1923 mit der „Berufsklasse für Weiss-näherinnen und Damenschneiderinnen“ begonnen hat. Leider ist es nicht gelungen, eine private Nachfolgelösung zum Erhalt der Ausbildungsplätze zu finden.
Bei der Planung der schrittweisen Schliessung der Ateliers war es für alle Beteiligten jederzeit wichtig, dass die Lernenden ihre Ausbildung beenden können und ihnen dabei keine Nachteile entstehen. Gleichzeitig soll den Kunden weiterhin Couture auf höchstem Niveau geboten werden.
Dank der Kooperation der Atelierleiterinnen und der Assistentinnen, die ihr Pensum gemeinsam reduzieren, werden im Schuljahr 2018/19 die drei Ateliers mit der angestammten Führung und den Lernenden im 2. und
3. Lehrjahr die Aufträge der Kunden bearbeiten. Die Ateliers von Ursula Rusch und Marianne Egli werden im Sommer 2019 aufgelöst. Im Schuljahr 2019/20 werden die verbleibenden Lernenden in einem Atelier zusammen-gefasst und durch Priska Schönenberger ausgebildet. Dieses Atelier wird im Sommer 2020 geschlossen.

Ausbildung

Bekleidungsgestalter/innnen Schwerpunkt Damenbekleidung gestalten und fertigen modische Massbekleidung nach Vorlage und individuellen Wünschen der Kundschaft. Sie führen den Auftrag von allem Anfang an bis zum fertigen Einzelstück aus – von Kleidern und Mänteln bis zu Hochzeits- und eleganten Abendkleidern. Des Weiteren verarbeiten Sie alle Stoffe wie Seide, Stickereien und robusten Mantelstoff.
Bekleidungsgestalter/innen versuchen, die Modeströmung der Persönlich-keit des Kunden anzupassen, immer mit Rücksicht auf deren persönlichen Stil. Manchmal entwerfen sie selbst Modelle.
Sie fertigen die Kleidungsstücke von A-Z. Sie erstellen das Schnittmuster, berechnen den Stoffbedarf, schneiden zu, heften und nähen von Hand und mit Maschine. Zwischendurch gibt es Anproben; es werden allenfalls Änderungen vorgenommen, so dass die Kundin ein perfekt sitzendes und fein gearbeitetes Kleidungsstück erhält. Höhepunkt für jede/n Bekleidungs-gestalter/in sind die Modeschauen im In- oder Ausland. Da informieren sie sich sich über die kommende Mode und laufende Trends, die sie dann in ihre Arbeit einfliessen lassen.

www.ibbg.ch

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Abschluss

Der Abschluss der Ausbildung erfolgt als Bekleidungsgestalterin oder Bekleidungs-gestalter mit eidgenössischem Fähigkeits-zeugnis EFZ.

 

Anforderungsprofil

Freude am Nähen, Freude an Mode, geschickte Hände, exakte Arbeitsweise, Ausdauer und Fleiss, Vorstellungsvermögen, Kreativität, Umgangsformen, Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft

Eckdaten der Ausbildung

Lehrvertrag nach OR
Probezeit 3 Monate

Ausbildungsberichte
Jedes Semester

Zwischenprüfung
Im 2. Ausbildungsjahr

Berufsmatura
Möglichkeit zum Besuch der gestalterischen
Berufsmatura

Lernende ohne Berufsmatura
Englischunterricht an der Schule

Betriebsferien
6 Wochen

Download

Bildungsplan Bekleidungsgestalter/in EFZVerordnung über die berufliche Grundbildung

Weitere Informationen

Berufsmaturitätsschule GBMS Zürich