AGB

Atelierarbeit

Atelierarbeit

Information

Die Lernenden arbeiten für eine anspruchsvolle Privatkundschaft. Sie werden durch ihre Berufsbildnerinnen in einem professionellen und kreativen Umfeld in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt.
Der langfristige Bestand der Ausbildungsplätze ist durch praxisnahe und moderne Lehrpläne gesichert.

Überbetriebliche Kurse

Die Überbetrieblichen Kurse werden nach den Vorgaben der IBBG (Interessengemeinschaft Berufsbildung Bekleidungsgestalter/in) durchgeführt.

ÜK 1 Lehrbeginn
Herstellung von Bekleidungsstücken, Einführung, Grundlagenwissen erarbeiten

ÜK 2 1. Semester
Herstellen von Bekleidungsstücken, Teilarbeiten Jupe und Hosen

ÜK 3 3. Semester
Herstellen von Bekleidungsstücken, Teilarbeiten Bluse und Hemd

ÜK 4 4. Semester
Herstellen von Bekleidungsstücken, Teilarbeiten Veston und Blazer

ÜK 5 5. Semester
Herstellen von Bekleidungsstücken,  Coutureverarbeitungstechniken

Die Handlungskompetenz «Sicherstellen von Arbeitssicherheit / Gesundheits- und Umweltschutz» wird in allen ÜK vermittelt.

Ausbildungsprogramm

1. Lehrjahr: Jupes und Hosen
2. Lehrjahr: Blusen und Kleider
3. Lehrjahr: Jacken, Mäntel, Abend- und Brautkleider

Spezialkurse

Zur Erweiterung ihrer Kompetenzen können die Lernenden zusätzliche Verarbeitungs- und Theoriekurse besuchen:
• Lederverarbeitung
• Verarbeitungstechnik bei Herrenbekleidung
• Corsagenverarbeitung
• Einführung in Pelz- und Modistereikunde

Modeschau

Alle drei Jahre organisieren die Ateliers der Berufsfachschule Winterthur eine grosse Modeschau. Die Lernenden haben die Gelegenheit, ihre eigenen Ideen von A bis Z umzusetzen und einem breiten Publikum zu präsentieren. Dabei werden sie von ihren Berufsbildnerinnen professionell unterstützt.

Am 27. März 2014 fand im Casinotheater Winterthur und in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Mode und Gestaltung die Modeschau 2014 statt. Die nächste Modeschau ist im Jahr 2017 geplant.

www.modeschau 2017.chFlyer Modeschau