AGB

Berufskundlicher Unterricht

Handlungskompetenzbereich 1
Entwickeln und Gestalten von Modellen

Das individuelle Entwickeln und Gestalten von Modellen stellt eine wichtige Grundlage dar, um für
die Kundinnen und Kunden wie auch für Kollektionen überzeugende und kreative Bekleidungen qualitativ hochwertig herstellen zu können.
Bekleidungsgestalter/innen analysieren und dokumentieren den individuellen Kundenwunsch. Sie gestalten und entwickeln individuelle Modelle. Sie führen das Verkaufs- und Beratungsgespräch überzeugend und planen die weiteren Arbeiten zielorientiert und effizient. Sie erstellen den Schnitt.
Sie realisieren und integrieren eigene Modelle in einen vorgegebenen Kollektionsrahmen kreativ
und präsentieren diese überzeugend.

Handlungskompetenzbereich 2
Herstellen von Bekleidungsstücken

Das Herstellen von Bekleidungsstücken auf der Basis von Form und Schnitt stellt eine wichtige Kompetenz der Bekleidungsgestalter/innen dar.
Sie richten den Arbeitsplatz ein und bereiten die Arbeiten vor. Sie schneiden die Materialien fachgerecht zu, verstärken und fixieren zugeschnittenes Material. Sie geben einzelnen oder ganzen Bekleidungsteilen eine Form und bügeln zwischen den Arbeitsschritten. Sie führen die Qualitäts- und Endkontrolle pflichtbewusst und fachgerecht durch.

Handlungskompetenzbereich 3
Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes

Persönliche und allgemeine Massnahmen zur Sicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz sind für Bekleidungsgestalter/innen von grundlegender Bedeutung, um sicher selber, Mitarbeitende, Betrieb, Auftraggeber wie auch ihre Arbeiten vor negativen Auswirkungen zu schützen. Sie verhalten sich bei ihrer Arbeit vorbildlich in Bezug auf die Sicherheit, die Gesundheit wie auch den Umweltschutz und setzen die gesetzlichen Vorschriften und betrieblichen Regelungen pflichtbewusst und eigenständig um.